Schneeschaufeln im Winter – so geht’s!

Schneeschaufeln im Winter – so geht’s!

Schneeschaufeln

Tiefer Schnee ist wunderschön – und macht den Kindern Spaß beim Spielen. Aber er verursacht auch eine Menge Stress und Unannehmlichkeiten für Hausbesitzer. Starker Schneefall kann nicht nur gefrorene Dachrinnen und eingedrückte Dächer verursachen, sondern auch die Einfahrt blockieren und das Ein- und Ausfahren mit dem Auto unmöglich machen. Schneeschaufeln im Winter macht zwar niemandem Spaß, ist aber oft notwendig, um die Einfahrt befahrbar zu machen.

Es gibt verschiedene Ansichten darüber, wie man am besten Schnee schaufelt, aber einige praktische und sicherheitstechnische Überlegungen sind so gut wie unverzichtbar. Hier erfahren Sie, wie Sie schnell, effektiv und sicher Schnee schaufeln können.

Wann sollten Sie mit dem Schneeschaufeln im Winter beginnen?

Am sichersten ist es, den Schnee morgens zu schaufeln, wenn es noch kalt ist. Wenn Sie damit warten, besteht die Gefahr, dass der Schnee schmilzt und sich Eis bildet, auf dem Sie ausrutschen und sich verletzen können. Außerdem sollten Sie es vermeiden, mitten in einem Schneesturm zu schaufeln, da dies die Verletzungsgefahr erhöht. Wenn es stark schneit, sollten Sie eine Pause im Schneefall abwarten, bevor Sie Ihre Schaufel herausholen.

Manche Menschen warten lieber mehrere Tage, bevor sie Schnee schaufeln, während andere es vorziehen, regelmäßig nach jedem Schneefall zu schaufeln. Es gibt keine richtige Antwort, aber im Allgemeinen ist es einfacher, wenig und oft zu schaufeln, als stundenlang und mit viel Kraftaufwand mehrere Meter Schnee auf einmal zu entfernen. Sie müssen zwar regelmäßiger schaufeln, aber es ist viel rückenschonender, flachen Schnee zu entfernen als tiefe Verwehungen zu bewältigen.

Wie schaufelt man Schnee von einer Einfahrt?

Wenn Sie einen Plan haben, wie Sie den Schnee aus der Einfahrt schaufeln, können Sie unnötige Arbeit und körperliche Belastung vermeiden. Wenn Ihr Auto in der Einfahrt geparkt ist, schaufeln Sie zunächst einen Weg zur Fahrertür. Auf diese Weise gelangen Sie zu Ihrem Auto, ohne den Schnee zu verdichten, indem Sie auf ihm laufen, was die spätere Räumung erschwert. Wenn Sie mit dem Auto fahren wollen, schalten Sie die Zündung und die Heizung ein, damit der Schnee auf Ihrem Auto schmilzt und es leichter zu reinigen ist.

Als Nächstes räumen Sie den Rest der Einfahrt. Schaufeln Sie eine Schneise, damit Sie den Schnee nicht feststampfen und die Räumung erschwert wird. Es ist sinnvoll, den Bereich um Ihr Auto herum zuletzt zu räumen, da der Schnee beim Räumen vom Auto herunterfällt und Sie denselben Bereich zweimal schaufeln müssen. Lassen Sie auch die Einfahrt zu Ihrer Einfahrt frei, bis Sie abfahrbereit sind, für den Fall, dass vorbeifahrende Schneepflüge dort noch mehr Schnee ablagern.

Wohin mit dem Schnee beim Schaufeln?

Legen Sie den geräumten Schnee so weit wie möglich von der zu bearbeitenden Fläche entfernt zu Haufen an. Andernfalls könnten die Haufen zusammenbrechen und Ihre Einfahrt erneut bedecken – und Sie müssten von vorne anfangen. Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung, wo Sie den geschaufelten Schnee ablegen, welche Bereiche Sie erreichen müssen. Legen Sie beispielsweise keine Schneehaufen um Türen herum an, zu denen Sie später Zugang brauchen.

Je nach den Wetterbedingungen können Sie den geschaufelten Schnee als Windschutz verwenden. Das Anhäufen von Schnee vor einem Bauwerk im Freien, wie z. B. einem Zaun, kann dazu beitragen, dass es bei stürmischem Wetter nicht umgeweht wird. Auch die Pflanzen und anderen Gegenstände in Ihrer Einfahrt könnten so vor dem Wind geschützt werden.

Sollten Sie den Schnee einfach liegen lassen?

Wenn es stark schneit und Sie eine Zeit lang nirgendwo hinfahren müssen, kann es verlockend sein, den Schnee einfach liegen zu lassen. Das Hauptproblem dabei ist, dass sich eine meterhohe Schneedecke bilden wird, die später nur schwer zu entfernen ist. Wenn Sie den Schnee liegen lassen, ist es sicherer, ihn schichtweise zu entfernen, wenn Sie Ihre Einfahrt räumen.

Es gibt jedoch einige Situationen, in denen es sicherer ist, den Schnee liegen zu lassen. Wie wir bereits erwähnt haben, ist es am besten, bei schönem, kühlem Wetter zu schaufeln. Vermeiden Sie es, an wärmeren Nachmittagen, bei starkem Schneefall oder Wind zu schaufeln.

Wie bleiben Sie beim Schneeschaufeln im Winter sicher?

Um Verletzungen zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, wie man sicher Schnee schaufelt. Es ist wichtig, sich mit mehreren Kleidungsschichten warm einzuwickeln, um Unterkühlung zu vermeiden. Schneeschaufeln im Winter ist harte Arbeit, daher ist es wichtig, regelmäßig Pausen einzulegen. Ergreifen Sie Maßnahmen, um Ihren Rücken zu schützen und die Arbeit so leicht wie möglich zu machen.

Tragen Sie vor dem Schaufeln eine Schicht Auto- oder Fußbodenwachs auf Ihre Schaufel auf, damit der Schnee nicht an ihr kleben bleibt. So lässt sich der Schnee leichter sauber in Haufen schaufeln und die Arbeit wird beschleunigt. Wenn Sie kein geeignetes Wachs zur Hand haben, ist Kochspray eine geeignete Alternative.

Beugen Sie sich beim Schaufeln in die Knie und heben Sie den Schnee mit den Beinen statt mit dem Rücken, um eine Überlastung zu vermeiden. Es ist auch sinnvoll, den Griff regelmäßig zu wechseln, damit Sie nicht ständig dieselben Muskeln überanstrengen. Wenn Sie den Griff so nah wie möglich am Schaufelende halten, lässt sich der Schnee auch leichter und sicherer anheben.

Wenn der Schnee sehr tief ist, riskieren Sie Rückenschmerzen, wenn Sie versuchen, große Mengen auf einmal zu schaufeln. Versuchen Sie stattdessen, in Schichten von ein paar Zentimetern zu arbeiten und zwischen jeder Schicht eine Pause einzulegen. Wenn Sie sich erschöpft oder wund fühlen, sollten Sie eine Pause einlegen, um Herz-Kreislauf- und Muskelbelastungen zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner