Wie du deine Garage entrümpelst und organisierst

Wie du deine Garage entrümpelst und organisierst

Garage entrümpeln

Wenn es um Stauraum in deinem Haus geht, gibt es kaum einen besseren Ort als die Garage. Das größte Problem der meisten Garagen ist jedoch, dass sie ein absolutes Chaos sind. Viele Familien können nicht einmal in ihrer Garage parken, weil sie so vollgestopft ist mit ihren Sachen. Wenn das auf dich zutrifft, werden dir die nachfolgenden Tipps bestimmt weiterhelfen. Wir haben, zusammen mit dem Bremer Entrümpelungsteam Rümpel-Stars, wertvolle Tipps zur Entrümpelung deiner Garage zusammengestellt.  

1. Entferne alles, was du nicht brauchst

Vieles von dem, was in deiner Garage herumsteht, ist, ehrlich gesagt, Schrott. Das alte Fahrrad deines Sohnes, aus dem er herausgewachsen ist. Das alte, kaputte Spielzeug deiner Tochter. Die Lampe, die der Hund umgeworfen und zertrümmert hat. Entrümpeln bedeutet, all diesen Müll loszuwerden, wodurch du eine Menge Platz in der Garage freimachst. Eine gute Faustregel lautet: Wenn du es nicht brauchst, willst oder regelmäßig benutzt, wirf es weg. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das zu tun:

  • Veranstalte einen Flohmarkt. Verkaufe deine gebrauchten Sachen und verdiene ein paar Euro dazu
  • Spende gebrauchte Sachen an Wohltätigkeitsorganisationen
  • Bringe ein Auto oder einen Lastwagen voller Schrott zu deiner örtlichen Müllhalde
  • Gib eine Suchmeldung bei eBay-Kleinanzeigen auf. Dann stellst du all deine unerwünschten Sachen auf den Bordstein. (Die Leute kommen und nehmen es mit, fast wie von Zauberhand, das versprechen wir dir.)
  • Verschenke Dinge, die noch funktionieren (aber die du nicht mehr brauchst), an Nachbarn und Freunde

2. Wirf die Sachen deines Ehepartners nicht weg

Wie du deine Garage entrümpeln und organisieren kannst, ist eine Sache. Es ist notwendig und kann dir eine Garage bescheren, die du gerne benutzt! Andererseits ist es ein absolutes Tabu, Dinge loszuwerden, die deinem Ehepartner gehören. Menschen behalten Dinge aus unterschiedlichen Gründen. Was für dich wie Gerümpel aussieht, kann für deinen Partner ein Schatz sein oder einen hohen ideellen Wert haben. Ob du nun organisierst oder nicht, warte mit dem Wegwerfen oder Verschenken von Dingen, die deinem Ehepartner gehören. (Das verhindert mit Sicherheit verletzte Gefühle und Streit.)

3. Organisiere deine Garage mit Regalen

Hast du schon einmal bemerkt, wie ein Regal dir hilft, die Dinge in deinem Haus zu organisieren? Nun, sie können genau das Gleiche in deiner Garage tun! In deinem örtlichen Baumarkt gibt es robuste Metall- und Kunststoffregale, die einiges aushalten können. Noch besser: Regale helfen dir, den vertikalen Raum zu nutzen, anstatt den Boden. Du wirst dich in deiner Garage sofort freier bewegen können!

Wenn du kein Regal kaufen willst, kannst du Regalhalter kaufen und Regale aus Holz bauen. So kannst du höher gehen und die Dinge schön aus dem Weg räumen. Du kannst auch einen langen Rahmen aufhängen, der sich über die gesamte Länge der Garagenwand erstreckt. Egal, für welches Regal du dich entscheidest, es wird deine Garage sofort entrümpeln und für mehr Ordnung sorgen!

4. Entrümple und organisiere deine Garage mit Behältern

Durchsichtige Plastikbehälter sind, mit einem Wort, großartig. Sie fassen alles Mögliche und haben verschließbare Deckel, die nicht mit Klebeband fixiert werden müssen wie Kisten. Außerdem kannst du sehen, was sich darin befindet, was das Auffinden von Dingen zum Kinderspiel macht. Außerdem sind sie sehr erschwinglich. Bei den meisten großen Einzelhändlern sind die durchsichtigen Plastikbehälter regelmäßig im Angebot! Du kannst warten, bis es ein Angebot gibt und dich dann eindecken!

5. Etiketten sind eine tolle Erfindung

Egal, wo du deine Sachen aufbewahrst, die Verwendung von Etiketten ist ein Muss. Das gilt besonders für einfache Kisten und farbige Behälter. Es gibt nichts Frustrierenderes, als alle Behälter oder Kisten durchzusehen, um etwas zu finden. (Das gilt vor allem, wenn du es eilig hast!) Etiketten machen es viel einfacher, das zu finden, was du brauchst, und helfen dir, deine Garage gut zu organisieren.

6. Miete einen Lagerraum, während du organisierst

Manche Familien haben so viel Zeug in ihrer Garage, dass es schwer ist, alle Dinge vernünftig zu organisieren. Wenn das bei dir der Fall ist, könnte die Anmietung eines Lagerraums eine gute Lösung sein. Auf diese Weise kannst du eine Menge Sachen einlagern, während du deine Garage entrümpelst und organisierst. Ehrlich gesagt, ist das auch generell eine gute Idee. Indem du einen Lagerraum mietest, machst du wertvollen und praktischen Garagenplatz zu Hause frei. Die Lagerung von saisonalen Gegenständen wie Weihnachtsdekoration ist in einem Lagerraum perfekt.

7. Nachdem du organisiert hast, pflege deine Garage

Endlich ist die Garage aufgeräumt! Jetzt geht es darum, die Organisation aufrechtzuerhalten. Halte dich an deinen Plan, sorge für Ordnung und sorge dafür, dass auch der Rest der Familie das tut. Wir empfehlen dir, deine Garage mindestens zweimal im Jahr aufzuräumen, damit sie in einem guten Zustand bleibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner